Berlin, 27. Juli 2015: Im Rahmen des Programms „Vorhaben zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen“ wird die Bundesregierung bis Mai 2018 mit mehr als 1,5 Millionen Euro ein Frankfurter Forschungsprojekt fördern. Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR) werde als Projektträger das Forschungsvorhaben umsetzen. Der Frankfurter CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Zimmer zeigt sich erfreut über das Projektziel: „Insgesamt soll mit dem Projekt eine bessere Bedarfsermittlung bei Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben für behinderte Menschen erreicht werden.“ Die Bedarfsermittlungs- und Kommunikationsprozesse für die Akteure sollen erleichtern und die Möglichkeiten der Partizipation von Leistungsberechtigten verbessert werden. „Ich würde mich freuen, wenn das Projekt die Teilhabe von schwerbehinderten Menschen verbessert und somit zu einem besseren Miteinander im Alltag beiträgt“, so Zimmer abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag