Die Arbeitsmarktdaten für den Januar, die am heutigen Donnerstag veröffentlicht wurden, belegen auch zu Beginn des neuen Jahres einen robusten deutschen Arbeitsmarkt. Hierzu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Matthias Zimmer:

„Der deutsche Arbeitsmarkt präsentiert sich in seinen Kerndaten eher unbeeindruckt von europäischen Krisen-Diskussionen. Der leichte Anstieg der Arbeitslosenzahl im Januar ist durchweg saisonbedingt. Im Kern zeigt sich der Arbeitsmarkt robust und sehr solide. Mehr noch: Nach Abzug der jahreszeitlichen Komponente ist sogar ein leichter struktureller Rückgang an Erwerbslosigkeit gegenüber dem Vormonat zu verzeichnen.

Auch der Blick auf die Entwicklung der „Haben-Seite“ des Arbeitsmarktes unterstreicht dies. Zum einen hält die Nachfrage nach Arbeitskräften auf hohem Niveau an; zum anderen haben zum Jahreswechsel Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Vorjahresvergleich erneut zugenommen um 289.000 auf 41,81 Millionen.

Diese Zahlen bestätigen damit auch für den Jahresbeginn 2013 das Vertrauen von Arbeitsmarkt und Wirtschaft in die Politik der Unions-geführten Koalition: Der deutsche Arbeitsmarkt zeigt Stärke und Robustheit in einem schwierigen europäischen Umfeld. Genau von diesem Hintergrund muss für den deutschen Arbeitsmarkt zum berechtigten Optimismus weiterhin eine besondere Wachsamkeit gelten! Die Politik der Union unter Kanzlerin Angela Merkel wird deshalb ihren erfolgreichen Kurs in der Arbeitsmarktpolitik konsequent fortführen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag