Postwachstum ist in, von den Wachstumskritikern auf der Linken – es ist lange her, das in der Entfaltung der Produktivkräfte noch das Heil lag – bis hin zu konservativen Stimmen, die in der Wiederentdeckung von Maß und Mitte einen neuen Begriff des Wohlstands festmachen.[1] „Das geht auf keinen Fall so weiter, wenn das so weiter geht“, dieser Satz von Erich Kästner ist intuitiv zustimmungsfähig, aber was folgt daraus? Wollen wir auf Wachstum verzichten? Können wir es, sowohl was unsere Lebensstile angeht als auch die Mittel, Wachstum einzudämmen? Und letztlich: Sollen wir das auch tun? [Weiterlesen...]

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag