Wenn ich aus christlich-sozialer Sicht über das Thema Mindestlohn nachdenke, würde ich auch keineswegs zu dem Vorschlag kommen, eine Kommission zur Festlegung des Mindestlohns einzurichten, wie es etwa im Entwurf der Grünen formuliert ist. Wie schwierig solche Diskussionen manchmal sein können, zeigt die Debatte um die Höhe der Regelsätze. Vor Wahlen wird dann regelmäßig eine Diskussion zu haben sein über die Höhe des Mindestlohns, darüber, nach welchen Kriterien er festgelegt wird, und das hielte ich für problematisch. Auch eine formal unabhängige Kommission könnte sich lautstark vorgetragenen politischen Begehrlichkeiten kaum verschließen. Eleganter fände ich dann doch den Weg, einen Mindestlohn an die Rentenentwicklung zu koppeln. Damit wäre zum einen das Abstandsgebot gewahrt, zum anderen wäre implizit auch die Mahnung der katholischen Soziallehre berücksichtigt, dass die gerechte Entlohnung natürlich immer mehrere Bestimmungsgründe hat.

Diese Rede als PDF-Datei

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag