Im internationalen Vergleich steht Deutschland mit einer Arbeitslosenquote von 7,0 Prozent deutlich besser da als die USA und der Durchschnitt des Euroraums.

Berlin, 09. Juli 2010. Die Deutsche Wirtschaft erholt sich schneller als erwartet von den Folgen der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise. Die Erwerbstätigkeit nimmt seit dem Frühjahr zu und stieg im Mai 2010 saisonbereinigt weiter an. Im Juni gab es noch 3,15 Millionen Arbeitslose – das sind 257.000 weniger als im Vorjahr. Der Frankfurter CDU-Bundestagsabgeordnete zeigte sich darüber hoch erfreut: „Im internationalen Vergleich steht Deutschland mit einer Arbeitslosenquote von 7,0 Prozent deutlich besser da als die USA und der Durchschnitt des Euroraums.“

Aufgrund der besseren Wirtschaftsentwicklung dürfte auch das Defizit im Bundeshaushalt deutlich niedriger ausfallen. „Der konjunkturbedingte Rückgang des Defizits ändert nichts an den Notwendigkeiten der Haushaltskonsolidierung. Die Sparanstrengungen der Bundesregierung dienen dem Ziel, politische Spielräume für künftige Generationen zu sichern, aber auch um Entlastungen für Arbeitnehmer zu ermöglichen, die in besonderer Weise unter der kalten Progression leiden“, so der stellvertretende Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag